Die Groundspeak Blase – Visitor Center @ HQ

Visitor Center @ HQ: Koordination Besuche; Rundgänge;

 

Wenn man vom HQ in Seattle spricht, meint man eigentlich 2 Dinge. Die Büroräume, also das, wo die Arbeit geschieht, die hinter dem Portal geocaching.com steckt und wo das Spielen unseres tollen Hobbies erst möglich gemacht wird. Und natürlich das Visitor Center @ HQ. Eine Mischung aus Museum, Laden und Informationsstelle. Bei TripAdvisor hat es bei 25 Bewertungen 5 Punkte. Im Oktober 2018 hat Groundspeak ein Infovideo veröffentlicht, wo sie dieses Besucherzentrum vorstellen.

Bis zu 50 Besucher am Tag können das Visitor Center @ HQ besuchen und werden dabei von „Guest Experience Coordinators“ betreut. Um das optimal zu gewährleisten ist eine Voranmeldung gewünscht. Dazu gibt es eine extra Webseite, geocachinghq.com. Dort findet man viele Information und das wohl Wichtigste, den Link zum Voranmeldeformular (es überrascht nicht, auch hier keine eigene IT Lösung sondern Nutzung von podio.com, die Seite, die (fast) immer für Umfragen oder Gewinnspiele von Groundspeak genutzt wird). Es ist wohl unbedingt empfohlen, seinen Besuch darüber anzukündigen.

Zur Wahl steht dann ein halb- oder einstündiger „self-guided drop-in visit“ in der Zeit von Werktags 9-17Uhr. Quasi Bürozeit also. Samstag, Sonntags und an Feiertagen ist geschlossen.
Wenn du dich jetzt skeptisch fragst, wie du dort deine Zeit gut rumbringen kannst muss ich dich überraschen. Man hat erstaunlich vieles auf die Beine gestellt.
Du kannst den HQ Cache GCK25B. Es handelt sich um eine grosse Holzkiste mit Logbuch, Fotobuch und mehreren Behältern für die Aufnahme von Trackables, sortiert nach Zielrichtungen. Hier in Deutschland kennen wir sowas ganz gut unter der Bezeichnung TB-Hotel. (Funfact: Abstandskonflikt mit GC49HR7, der nur 141,2m entfernt ist.)
Wenn du dich fragst, warum da ein Fotobuch drin ist, ganz einfach, im Visitor Center @ HQ gibt es einen Fotoautomaten. So ein Ding, was hier überall in den grossen Einkaufszentren steht, wo man diesen Streifen mit den 4 Fotos herausbekommt. Man bekommt dort kostenlos 2 Streifen der Fotos, einer soll in das Buch vor Ort, einer kann als persönliche Erinnerung mitgenommen werden.
Ausserdem bietet das Besucherzentrum noch eine Ladestation für mobile Geräte an. Es liegt jede Menge Infomaterial aus, mit dem man sich über das Hobby informieren kann. Und auch eine halbstündige Einführung in die Groundspeak eigene Geocaching App ist buchbar.

Wie es sich für ein Visitor Center, dass sich den Anspruch eines Museums auf die Fahne geschrieben hat, gehört, befinden sich natürlich auch mehrere Ausstellungsobjekte dort. Viele Geocoins, von denen 50 als rar angepriesen werden. Meines Wissens nach sind das viele alte Sachen, zum Beispiel Jeeps aus den Anfangstagen, dann die Lackey Coins, die es jährlich gibt. Und natürlich die anderen, von Groundspeak über Geocaching herausgegebenen Coins. Die GIFF Coin Ausstellung würde ich übrigens als „incomplete“ bezeichnen. Es gab da nämlich 2015 eine Coin „aus der Community“, die nicht dabei ist. Das fehlen dieser bringt mich zu der Annahme, dass die dort gezeigten Coins keine richtige Sammlung sind, die mit Herzblut und Interesse geführt wird, sondern mehr so eine Art Ansammlung von Coins, die halt irgendwie noch im Lager waren. Interessant ist auf alle Fälle wohl noch der Trackable, der auf der Internationalen Raumstation war (dort als Geocache gelistet?) und der wiedergefundene Project APE Cache „The Tunnel of Light“, der seit letztem Jahr dort lagert.
Ausserdem gibt es noch ein paar Monitore, auf denen die Reise von Trackables in den Jahren seit ihrem Bestehen gezeigt wird.
Man kann glaube ich sagen, dass es sich um eine komplette Ausstellung über das Hobby handelt, sowohl geschichtlich, als auch “praktische” Dinge wie zum Beispiel die Beschaffenheit und Grösse von Cachebehältern.

Ausserdem gibt es, wie könnte es anders sein, einen Souvenirshop. Dort kann man so ziemlich alles kaufen, was auch im Onlineshop verfügbar ist. Sogar noch einiges mehr, denn scheinbar hat sich Groundspeak seit circa 2 Jahren gedacht, Coins in speziellen Editionen exklusiv über den Visitor Center @ HQ Shop zu verkaufen. Und Nikkis „I’ve been @ Geocaching HQ“ auch.
Natürlich bekommt man für das Besuchen des Besucherzentrums ein besonderes HQ Icon und sogar ein Souvenir. Dies ist natürlich an den Log des Geocaches dort gebunden.
Und wem das Ganze in den Räumlichkeiten nicht so gefällt, der kann rasch zur ~3h HQ GeoTour aufbrechen. Das sind 9 gute Geocaches in der Nähe des HQs bzw gute Shops und Restaurants, die zur Einkehr einladen. Dazu kann man sich einen Passport ausdrucken und an jedem Cache einen Stempel dafür bekommen. Das Besucherzentrum krönt ihn dann mit einem 10 goldenen.

 

Notwendigkeit: Nein. Erklärung: Was man hier erfahren kann ist Geschichte. Hier kann man sich vieles anschauen, was mal war, kann sich informieren und schnuppert ein bisschen rein. Aber es ist eben ein Besucherzentrum. Also auf Touristen ausgelegt. Inklusive Shop. Interessant, dass man sich das mindestens eine Personalstelle kosten lässt, die dafür da ist Besucher zu empfangen und in diesem Touristenzentrum herumzuführen bzw die Besuche zu koordinieren. Ob das wirklich nötig ist? Ich denke nein. Man kann durchaus ein glückliches und erfülltes (Hobby-)Leben führen ohne jemals dort gewesen zu sein. Aber es reizt halt doch schon (ja, auch mich! 😉  ), da mal vorbei zu schauen und in der Geschichte zu schnuppern, inklusive exklusives Souvenir/Icon. Der 15. August 2020 soll sich dafür geradezu anbieten. 😉

 

Hier geht es (ab morgen) zum nächsten Artikel über die GPS Adventure Maze Ausstellung.

 

Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelserie, die sich mit den “Geschäftsbereichen” von Groundspeak bzw geocaching.com beschäftigt. Die Hauptübersicht und einleitende Worte nach dem Wieso, Weshalb und Warum findest du hier.

2 Gedanken zu „Die Groundspeak Blase – Visitor Center @ HQ“

    • Danke für deine Sorge. 😉 Wenn die Reihe von Groundspeak überhaupt wahrgenommen wird, hoffe ich doch sehr, dass sie das differenziert betrachten. Und sind ja nicht “meine” GIFF Videos, die sind von der gesamten Filmcrew. Und das Fazit zur “Groundspeak Blase” steht ja noch aus. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.