And the SIGNAL AWARD 2018 goes to…. Cottbus

Eine lange, filmische Reise liegt hinter uns…

Im Jahr 2016 starteten wir unseren langen Aufstieg in den Froschfilm-Olymp. Unsere kleine, motivierte Geocacher-Crew unter Führung von Star-Regisseur treasurehuntergd sollte zum ersten Mal auf der großen Bühne des Geocaching International Film Festivals (GIFF) in Erscheinung treten.

Nachdem bei unserem ersten Cottbuser GIFF-Event 2015 der Entschluss gefasst worden war, mit einem eigenen Beitrag an diesem Wettbewerb teilzunehmen, wurden eifrig Ideen gesammelt und ein intensives Brainstorming betrieben. Recht schnell rückte das Thema FTF in unseren Fokus und unser übereifriger FTF Jäger war geboren… “The FTF Hunter”.
In diesem Film, unserem ersten, wartete unser filmischer Hauptakteur jede Minute des Tages ungeduldig auf die nächste Publishmail. Ohne Rücksicht auf jegliche terminliche Verpflichtung oder private Zeit mit der eigenen Frau, wurde bei jeder Veröffentlichung eines neuen Geocaches sofort losgestürmt. Diese Vernachlässigung rächte sich spätestens bei einem ganz besonderen Multi 😉

Die gesamte Geschichte könnt Ihr unter folgendem Link noch einmal anschauen:

Unseren Freunden in Seattle gefiel unsere Story und Umsetzung so gut, dass wir es mit unserem ersten Versuch direkt unter die Finalisten schafften. Wir waren alle mächtig stolz, dass unser Beitrag aus der Lausitz bald auf der ganzen Welt bei allerhand GIFF- Events zu sehen sein würde. Zwar reichte es damals noch nicht zum begehrten Signal Award, dennoch erreichten uns aus der gesamten Welt viele Glückwunsche und sogar der ein oder andere Zuschauerpokal landete in unseren Händen. Auf vielen kleinen und auch größeren Events und natürlich auf unserem  Cottbuser GIFF-Event 2016 konnten wir mit unserem Film überzeugen und Menschen zum Lachen bringen. Das und das Interesse an der Cottbuser Community motivierte sogar GPS-Outdoor-Gamer/ Cacher aus dem Norden Hamburgs (danke Erik!) mit uns gemeinsam zu feiern!

Motiviert von dieser Tatsache, dem Spaß beim Filmdreh und auch der wagen Idee vielleicht doch irgendwann einmal den goldenen Frosch in den Händen halten zu dürfen, stand schnell fest, dass wir 2017 wieder mit einem Film beim GIFF teilnehmen möchten.

So war es nur konsequent 2017 die Geschichte des FTF Hunters weiter zu verfolgen. Das neue Leben als Single schien ihm gut zu bekommen und so machte er das, was er am besten kann: FTF‘s jagen! Bei seinem neuesten Abenteuer machte er eine ganz besondere Entdeckung. Neugierig? Seht selbst in unserem zweiten Film “The Discovery of the FTF Hunter”

Und da ja auch für die kreativen Cacher-Seelen ein gemeinsames BBQ etwas besonderes ist, gab es zum Filmcrewpreview des zweiten Werkes bei palk etwas ganz besonderes: “Kobe Wagyiu” … Und dabei ist auch dieser Schnappschuss entstanden 😉

Im GC Headquarter in Seattle schien man ebenfalls gespannt zu sein, auf was der “FTF Hunter” bei seiner neuen Suche wohl gestoßen ist und so qualifizierten wir uns das zweite Jahr in Folge für das Finale. Was für ein toller Erfolg!

Bei der regionalen Geocacher Community, welche uns diesmal tatkräftig unterstützte, erfreute sich das Cottbuser GIFF Event 2017 im zweiten Jahr zunehmender Beliebtheit und so konnten wir 2017 in der Vereinsgaststätte „Auf Wacker“ an die 100 Gäste begrüßen. Doch nicht nur auf regionaler Ebene fanden unseren filmischen Kreationen Anklang. Und so konnten wir das ein- oder andere prominente Gesicht aus der deutschen Geocachingszene bei unserer Filmvorführung begrüßen. Liebe Grüße gehen u. a. an den Laserpapst Mario Kahn, welcher die weite Reise auf sich nahm, um uns bei unserem Event beizuwohnen. Wir haben uns sehr gefreut 🙂
Trotz prominenten Daumendrückens und Begeisterung bei unserem Publikum, sollte der Signal Award uns auch im zweiten Versuch verwehrt bleiben.

Nach dem Motto „Aller guten Dinge sind 3!“ ließen wir uns nicht entmutigen und reichten 2018 zum dritten Mal eine Kreation aus der Lausitz beim GIFF Wettbewerb ein. Thema: “Gefahren beim Geocaching”
Was unserem tollpatschigen Unglücksraben im Film „TFTC“ auf seiner Cachetour alles widerfährt, könnt ihr hier sehen:

Die Freude war Groß, als die Finalisten des Jahres 2018 durch Groundspeak bekannt gegeben wurden. Das Triple war perfekt und so konnte auch dieses Jahr ein großes GIFF-Event in der Lausitz steigen.

Wenn ihr mehr über darüber lesen möchtet, findet Ihr den entsprechenden Blogartikel hier.
Als der gelungene Abend zu Ende ging, begann am nächsten Tag zum dritten Mal das große Warten auf die Bekanntgabe der Gewinner. Ja, Ihr habt richtig gelesen, Mehrzahl, denn dieses Jahr gab es neben dem offiziellen Signal Award noch einen Zuschauerpreis zu gewinnen. Zum People Choice Award waren alle Geocacher weltweit eingeladen, die ein GIFF Event besucht haben, ihre Stimme abzugeben und ihren Favoriten zu bestimmen. Über 8000 folgten diesem Ruf. Das Prozedere dafür könnt ihr hier nachlesen.

Eine gute Woche später war es dann soweit und ob Ihr es glaubt oder nicht, aber wir haben es GESCHAFFT! #siegerfilm #TFTC

Der Signal Award Winner 2018 kommt aus der Lausitz und heißt „TFTC“! Nach 3 Jahren harter Arbeit, großen Bemühungen, aber vor allem ganz viel Spaß dürfen wir den Signal Award endlich in unseren Händen halten.

Wir sind sehr stolz und das gesamte Team möchte sich an dieser Stelle nochmals u. a. bei der regionalen Cacherszene für die große Unterstützung bedanken.

Wir haben das Ding gemeinsam in die Lausitz geholt! 

Obwohl man meinen könnte, dass wir nun satt sind…. NEIN! Wir haben uns vorgenommen, auch im nächsten Jahr den Zuschauern auf der ganzen Welt wieder einen Beitrag aus dem Hause rd productions zu präsentieren. Wenn wir die Hürde der Finalteilnahme meistern. Schließlich haben sich ja ganz viele von euch das auch persönlich bzw. in Ihren Logs und Kommentaren gewünscht.

Uns ist klar, dass die Titelverteidigung mehr als schwer wird, aber Eure lachenden Gesichter und anerkennenden Worte aus zahlreichen E- Mails rund um den Globus sind immer noch der schönste Preis 🙂

In diesen Sinne, wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder oder besser, Ihr seht uns wieder 😉

…denn die Reise geht weiter!

Eure Filmcrew

#Siegerfilm

PS: Viele Cacher lieben Statistik, deshalb hier noch ein paar Fakten zum GIFF 2018:

  • 83 Einreichungen
  • 16 Finalisten
  • 656 offizielle Events weltweit (aktueller Stand)
  • 58 Länder mit Events
  • 13.279 Teilnehmer (gem. Logs)

Schreibe einen Kommentar