Benachrichtigungen für (neue) Cachetypen einstellen

Wer sich um die Community Celebration Events beworben hat, sollte jetzt mal in sein Postfach gucken. Die ersten Gewinner wurden nämlich ausgelost und benachrichtigt.

 

Und wenn du kein Gewinner bist, aber an einem teilnehmen möchtest, hast du jetzt vielleicht ein Problem. Denn du bekommst keine automatische Benachrichtigung, weil Groundspeak damit vielleicht an die Event Benachrichtigungen andockt. Wäre ja auch zu einfach. Also musst du eine gesonderte Benachrichtigung einstellen.

Im übrigen sind Benachrichtigungen eins der viel gepriesenen Premium Features von geocaching.com. Also nur nutzbar, wenn du zahlender Kunde bist.

Wer nicht weiss wie das geht, kann sich hier Hilfe holen. Leider nur auf Englisch (habe keine deutsche Variante davon gefunden).

 

Wer das Ganze auf deutsch braucht, für den schreib ich das hier mal kurz nieder:

Die Hauptübersicht für die Benachrichtigungen (im Englischen werden sie Notifications genannt) findet ihr hier. Wenn ihr euren Account auf deutsch eingestellt habt, bekommt dort auch deutschen Text geliefert.

Dort findet ihr einen Link zu einer “Wie richtet ihr eine Benachrichtigung ein” (Überraschung, führt zur englischen Version oben genannt) und einen Link zur Erstellung einer Neuen.

 

 

Hier gebt ihr der neuen Benachrichtigung einen Namen. Ich verwende dafür typische, erklärende, wie zum Beispiel “tradis_cb_publish”. Also einen Namen, den ich zuordnen kann.

 

Als nächstes kommt der Cachetyp an die Reihe, für den ihr die Benachrichtigung einrichten wollt. Und das sind über die Jahre nicht wenige geworden:

 

 

In unserem Beispiel für die Community Celebration Events  müsst ihr die also auswählen. Es macht hier übrigens wenig Sinn, zum Beispiel eine Benachrichtigung für Groundspeak-Hauptquartier einzurichten, weil sich das wohl in absehbarer Zeit nicht ändern wird. 😉

Wenn ihr die Auswahl des Cachetyps getroffen habt, habt ihr viele Bedingungen, die ihr einstellen könnt, um die Benachrichtigung auszulösen. Hier muss mit einer gewissen Logik herangegangen werden, um das Ergebnis zu bekommen, was man wirklich möchte und nicht uninformiert zu bleiben oder in einer Spamflut unterzugehen. (Es gibt keine Möglichkeit alle “Fundlogs” in einer Zone per Email mitgeteilt zu bekommen. Das wäre wohl so eine Art informeller Overkill. Und würde Groundspeaks Server wieder ins Offline schiessen. 😉 ) Einfach ist immer “publish”. Sobald ein entsprechender Cachetyp gepublished wird, gibt es eine Mail.

 

 

Dann habt ihr die Möglichkeit den Startpunkt eurer Benachrichtigung anzugeben. Also von wo aus soll geschaut werden? Von eurem Zuhause, von eurem Arbeitsort, der Datsche oder dem Urlaubsort? Hier könnt ihr Koordinaten verwenden (3 verschiedene Koordinatentypen + eine “Geokodierung” einer Adresse) oder eine Postleitzahl.

 

Als Nächstes stellt ihr den Umkreis ein. Habt ihr euer Profil auf metrisch eingestellt müsst ihr euch auf KM einrichten (max. 80km Umkreis möglich), habt ihr imperiales Masssystem (da da da da dada da dada… 😉 ) eingestellt in Meilen (hier sind maximal 49.7096953789867Meilen [kein Schreibfehler, ernsthaft!] möglich).

 

Als Letztes gebt ihr noch die Emailadresse an, an die die Benachrichtigung geschickt werden soll. Wenn ihr in eurem geocaching.com Profil mehrere hinterlegt habt, könnt ihr zwischen der Hauptadresse oder einer anderen wählen. Wahrscheinlich will man verhindern, das Person A als Premium Nutzer Person B als Basisschmarotzermitglied (Scherz! 😉 ) diese Mails zukommen lässt.

 

Zum Schluss dann noch auf “Benachrichtigung einrichten” klicken und fertig.

Ihr findet unter der Hauptseite eurer Benachrichtigungen eine Übersicht darüber, hinter jeder der Benachrichtigungen gibt es einen Link, diese Benachrichtigung zu bearbeiten. Wenn ihr eine Benachrichtigung ausstellen wollt, findet ihr davor einen grünen Haken zum Aktivieren oder pausieren. Wenn ihr eine komplett löschen wollt müsst ihr in den Bearbeitungsmodus gehen und dort unten “Benachrichtigung beenden:” klicken, dann wird sie entfernt.

 

Meines Wissens nach ist die Anzahl der Benachrichtigungen nicht begrenzt. Du kannst dir also unendlich viele davon einrichten. Solltest dir dann aber ein gutes Emailverwaltungssystem überlegen. 😉

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.