Der neue GeoGedöns Auftritt

Man sagt ja immer „Alles Neu macht der Mai“, bei uns sieht das allerdings ein wenig anders aus. Denn wir machen sowas im Oktober.

 

Im Prinzip ging es uns um 2 Sachen, die wir dringend überarbeitet haben wollten. Zuerst einmal unser Seiten Design. Wie vielleicht bekannt ist, nutzen wir einen professionellen Podcast Hosting Service namens Podigee (im übrigen, ohne Geld oder sonstige Vergünstigen zu bekommen, der „beste Podcasthoster der Welt“! ). Bei dem ist ein Webseiten Design inklusive, dass aber gerne auch angepasst werden kann. Als wir damals zu Podigee kamen, suchten wir uns eins der vorhandenen Musterdesigns aus und benutzten das seit dem. Das lief stabil und war übersichtlich. Mit der Zeit fehlte es der Seite, unserer Meinung nach, allerdings ein bisschen an Farbe. Sie sah so aus:

 

 

Mangels HTML/Webseitenerstellungkenntnissen mussten wir das leider so hinnehmen. Allerdings trat dann irgendwann ein Hörer von uns auf den Plan. Wir haben mitbekommen, dass er, was Webseitendesign/Programmierung angeht, echt was drauf hat. Und gut Zombies killen kann. Und er erklärte sich bereit, uns da mächtig unter die Arme zu greifen.

 

Wichtig war uns, dass die Funktionalität der Seite nicht eingeschränkt wird, so wie sie diesbezüglich war, gefiel sie uns. Es fehlte halt nur ein bisschen Pep. Und unserem #HTMLgott gelang da nach gemeinsamer Ideenfindung eine prima Umsetzung. Zu sehen jetzt hier oder ihr guckt direkt unter www.geogedoens.de:

 

Vielen Dank lieber Hypnotoxic-DD! Du hast bei uns einen dicken Stein, eigentlich schon fast einen Felsen, im Brett! 🙂

 

Doch das Design war nicht alles. Uns ist aufgefallen, dass wir zwar eine Erklärung über uns auf der Seite präsentieren und eben die Podcastepisoden hör- und runterladbar sind. Aber die Einstiegshürde war gross. Wie können wir die (zukünftigen) Hörer mitnehmen, die irgendwo unsere Domain mitbekommen haben und die Seite aufrufen, ohne mit dem Medium Podcast jemals zuvor konfrontiert gewesen zu sein?

Es musste also noch eine Infoseite erstellt und eingepflegt werden. Auch hier gilt ein dickes Dank dem Hypnotoxic-DD! Er machte, „dass das geht“ und auch schick aussieht. Wenn du unsere Seite aufrufst findest du oben zentral einen kurzen Absatz mit einem Link zu einer weiterführenden Seite. Auf dieser erklären wir kurz was ein Podcast ist, was er macht und wie man ihn als Hörer vernünftig nutzen kann.

Und es gibt zwei kurze Videos (4,5 und 1,5 Minuten), in denen erklärt wird wie man einen Podcast (am Beispiel des GeoGedöns) auf einem Android oder iOS Gerät abonniert.

 

 

Ihr seht, wir gehen sehr schick in den Jahresrest und können hoffentlich ein kleines bisschen dazu beitragen, neue Hörer für das Medium Podcast zu gewinnen, indem die Einstiegshürde abgebaut wird.

Schreibe einen Kommentar